Bluthochdruck-Symptome

Was tun bei erhöhtem Blutdruck? Hier finden Sie Hilfe.

Werbung:

Bluthochdruck-Symptome - Was tun bei erhöhtem Blutdruck? Hier finden Sie Hilfe.

Bluthochdruck Kaffee

Bluthochdruck und Kaffee © Volker Abels - bluthochdrucksymptome.net

Bluthochdruck und Kaffee, harmlos oder ein Risiko?

Oft wird im Zusammenhang mit Bluthochdruck Kaffee erwähnt. Kaffee soll den Blutdruck erhöhen und somit besser gemieden werden. Stimmt das – oder handelt es sich dabei nur um unbewiesene Behauptungen?

Erhöht Kaffee den Blutdruck?

Es ist in der Tat so, dass Kaffee* den Blutdruck kurzfristig erhöhen kann. Allerdings ist das nur von kurzer Dauer, meistens nicht länger als 20 -30 Minuten. Die Erhöhung beträgt dann etwa 10-20 mmHG, wobei diese Erhöhungen individuelle durchaus verschieden ausfallen.

Die Erhöhungen des Blutdrucks kommen allerdings nicht durch den Kaffee, sondern durch das darin enthaltene Koffein zustande. Entkoffeinierten Kaffee zeigt demnach keinerlei Wirkung.

Ähnlich Reaktionen wie bei Kaffee entstehen auch bei Tee, sowohl bei Schwarztee als auch bei grünem Tee. Das Teein (wie Koffein) ist in diesem Fall für die Erhöhung verantwortlich. Oben Gesagtes gilt in erster Linie für Menschen, die nur hin und wieder eine Tasse Kaffe oder Tee trinken.

Werbung:

Blutdruckmessungen vor Kaffegenuss vornehmen

Um Blutdruckmessungen nicht zu verfälschen, sollten diese Messungen nur vor dem Genuss von Kaffee oder aber nach einer längeren Pause stattfinden.Der Grund dafür ist, die oben erwähnte kurzzeitige Erhöhung des Blutdrucks durch Kaffeegenuss.

Keine Blutdruckerhöhungen bei regelmäßigem Kaffeekonsum feststellbar

Bei Menschen, die regelmäßig Kaffe oder Tee trinken, hat sich der Körper an die regelmäßige Zufuhr von Koffein (Teein) gewöhnt. Bei diesen Menschen sind bei Blutdruckmessungen keine oder nur minimalen Erhöhungen zu erkennen.

Für die Deutsche Herzstiftung ist der Genuss von 4 -5 Tassen Kaffee oder Tee, verteilt auf zwei bis drei Mal am Tag kein Problem. Lediglich bei Personen, die unter Herzrhythmusstörungen leiden, sollten überprüfen, ob durch den Kaffeekonsum vermehrt Störungen auftreten. Ist das der Fall, wird empfohlen auf entkoffeinierten Kaffee umzusteigen, oder gänzlich auf Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke zu verzichten.

Studie belegt Blutdrucksenkung durch Kaffee

Zu dem Schluss, dass regelmäßiger Genuss von Kaffee den Blutdruck senkt, kam eine vom Schweizerischen Nationalfonds (SNF) unterstützte Studie. Dieser neu entdeckte Zusammenhang gilt allerdings nur für Nichtraucher.

Ein Team um Murielle Bochud vom Universitätsspital Lausanne berichtete in der Fachzeitschrift „Human Molecular Genetics“, dass eine Tasse Kaffee am Tag den Blutdruck um bis zu 9 mmHG senken kann.

 Kaffeegenuss ist vergleichbar mit Jogging

Obwohl bekannt ist, dass Kaffee kurzfristig den Blutdruck erhöht, wirkt er sich bei dauerhaftem Genuss genau umgekehrt aus. Idris Guessous vergleicht diesen Effekt mit Jogging: Bei dieser Sportart steigt der Blutdruck während des Rennens. Bei regelmäßigem Laufen schützt dieser Sport aber vor Herzkreislaufschäden. Mehr dazu hier.

Fazit: Bluthochdruck – Kaffee

Der Konsum von Kaffee erhöht kurzfristig, bei unregelmäßigem Konsum, den Blutdruck. Regelmäßiger Kaffeegenuss* kann, nach einer Schweizer Studie den Blutdruck sogar senken.

Quellen: www.herzstiftung.de/Kaffee-Blutdruck.html und  http://idw-online.de/pages/de/news473968