Bluthochdruck-Symptome

Was tun bei erhöhtem Blutdruck? Hier finden Sie Hilfe.

Bluthochdruck-Symptome - Was tun bei erhöhtem Blutdruck? Hier finden Sie Hilfe.

Mit Knoblauch den Blutdruck senken

Knoblauchzehen © Volker Abels - bluthochdrucksymptome.net

Knoblauch gegen Bluthochdruck

Mit Knoblauch den Blutdruck senken? Wir alle haben es schon einmal gehört, unsere Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern haben es schon gewußt – Knoblauch ist gesund. Knoblauch ist gut für das Blut und Knoblauch hält fit.

In der Tat wird Knoblauch schon seit Jahrhunderten sowohl für kulinarische, als auch für medizinische Zwecke verwendet. Aufgrund seiner vielen Vitamine und Spurenenelemnte ist Knoblauch ein wahrer „Gesundheitsbrunnen“.

Essen Sie nur eine Knoblauchzehe am Tag, ist Ihr Körper mit den Vitaminen  A, B und C versorgt. Neben Vitaminen, enthält Knoblauch eine Reihe wichtiger Mineralstoffe wie Calcium, Eisen, Jod, Kalium, Magnesium, Selen und Zink.

Die Wirksamkeit von Knoblauch ist am höchsten, wenn er ganz frisch verwendet wird.

Werbung:

Welche Heilwirkungen gehen von Knoblauch aus?

Kann man wirklich mit Knoblauch den Blutdruck senken? Knoblauch besitzt Antioxidantien und verhindert so Schäden, die durch freie Radikale verursacht werden.  Damit schützt Knoblauch in gewisser Weise vor Krankheiten und vorzeitiger Alterung. Forschungen belegen, dass das in Knoblauch enthaltende Allicin krebsvorbeugend wirkt.

Vermindertes Risiko für Herzerkrankungen
Am Weill Medical College in New York, haben Wissenschaftler herausgefunden, dass die im Knoblauch vorhandenen Inhaltsstoffe das Herz -Kreislauf-System stärken können und so dafür sorgen können das es gesund bleibt. Knoblauch kann  das LDL-Cholesterin und den Blutdruck senken.

Eine Studie im Journal of Hypertension ergab bei den Teilnehmern, die Knoblauchkapseln zu sich genommen hatten, dass der Blutdruck bei ihnen zwischen 1% und 5% gesenkt werden konnte. Mit Knoblauch den Blutdruck senken – es ist möglich.

Da Knoblauch ein natürlicher Blutverdünner ist,  kann durch regelmäßige Einnahme, auch  das die Gefahr von Blutgerinnseln verringert werden, die zu Thrombosen oder sogar Schlaganfall  führen können.

Mit Knoblauch den Blutdruck senken? Knoblauch gegen Bluthochdruck © atoss - Fotolia.com

© atoss – Fotolia.com

Eine weitere positive Eigenschaft von Knoblauch ist, dass es wie ein natürliches Antibiotikum wirkt und in der Lage ist, Bakterien, Viren und Protozoen (eine Parasitenart) im Körper zu bekämpfen. Dabei gibt es keine Nebenwirkungen.

Außerdem haben neueste Forschungen ergeben, dass der tägliche Genuss von Knoblauch das Risiko eine Erkältung zu bekommen, um ca. 50% reduzierte. Knoblauch hilft demnach sogar, wenn Sie bereits erkältet sind, da die Erkältung durch den Verzehr schneller auskuriert wird.

Problem – Knoblauchgeruch

Eine Nebenwirkung weist Knoblauch dennoch auf. Es ist der starke Geruch, der bei den Personen, die Knoblauch zu sich genommen haben, meistens auftritt.

Eine Hilfe könnten dabei Knoblauch Extrakte* bieten. Sie sollen ähnlich wirken wie Knoblauch. So berichteten Forscher im   Fachblatt „Maturitas“ (2010; 67: 144), das Knoblauch-Extrakte eine Theraphie bei Bluthochdruck sinnvoll ergänzen könnten.

Allerdings kann eine unkontrollierte Einnahme der Produkte evtl. problematisch sein, da die Extrakte das Blut verdünnen und es zu Interaktionen mit anderen Medikamenten kommen könnte.    (Quellen: http://www.aerztezeitung.de/medizin/krankheiten/herzkreislauf/bluthochdruck/
article/629761/knoblauch-kann-blutdruck-senkung-beitragen.html und http://www.zentrum-der-gesundheit.de/knoblauch.html)

Als Fazit kann man festhalten, dass man durchaus mit Knoblauch den Blutdruck senken kann.

Werbung: